Die Insekten schwirren wieder aus

Die Macher des Festivals Mitte August in Oederan feilen am Programm und sind auf der Suche nach Einnahmequellen.

Oederan.

Drei Monate klingt nach viel Zeit. Wer aber schon einmal eine größere Party vorbereitet hat, bei der es Livemusik und Spaß geben soll, die ordentlich beworben sein möchte, und für die noch eine ganze Menge Geld eingetrieben werden muss, der weiß: Drei Monate sind verdammt wenig Zeit.

Und so schwirren die Insekten schon seit vielen Wochen fleißig aus, um ihr Festival, das am 11. und 12. August auf der Waldbühne im Oederaner Ortsteil Börnichen stattfinden soll, vorzubereiten. "Insectlounge" heißt das kleine aber feine Konzertwochenende unter freiem Himmel, das von einer Handvoll Enthusiasten organisiert wird und die Besucher nach wie vor keinen Cent Eintritt kostet.

"Umso mehr sind wir auf andere Einnahmequellen angewiesen", sagt Marco Metzler. Er arbeitet für den Stadtmarketingverein, der sich zusammen mit dem ursprünglichen Team des Insectlounge-Festivals um alles von der Werbung bis zum Bühnenaufbau kümmert. Geld soll wieder durch ein Crowdfunding gesammelt werden. Dabei können Unterstützer im Internet Geld überweisen. Ist eine vorher angesetzte Zielsumme erreicht, gilt das Projekt als erfolgreich und die Spender erhalten ein kleines Präsent. Wird die Zielsumme nicht erreicht, erhalten die Spender ihr Geld zurück und die Organisatoren haben ein finanzielles Problem.

"In den vergangenen Jahren hat das immer geklappt, also sind wir auch diesmal optimistisch", sagt Marco Metzler. Das Crowfunding soll im Juni starten, in den kommenden Tagen soll das Werbevideo dafür gedreht werden, falls es das Wetter zulässt.

Eine weitere Einnahmequelle könnte ein Gewinnspiel sein. Eine Leipziger Brauerei verlost mit ihrer Aktion "Wahre Helden bewegen was" mehrmals 1000 Euro für Vereine, die Oederaner hoffen nun auf viele Klicks im Internet und machen dafür Werbung auf der Facebook-Seite des Insectlounge-Festivals.

Voran geht es bereits bei der Programmplanung. Als einer der ersten Musiker konnte Mr. Vast gebucht werden. Der Leipziger mit Wurzeln in Liverpool bietet eine Mischung aus Hip Hop, Funk und Rock, womit er perfekt zur eher alternativen Musikszene passt, die im Wald bei Börnichen seit vielen Jahren eine Bühne bekommt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...