Die Insekten sind gelandet

Seit einigen Tagen wird rund um die neue Bühne im Waldpark Börnichen in die Hände gespuckt. Denn das Festival Insectlounge feiert 20. Geburtstag, und der soll am Wochenende kräftig gefeiert werden. Doch nicht alle fleißigen Aufbauhelfer können dann ausgelassen mitfeiern.

Oederan.

Geld gibt's hier nicht zu verdienen. Und dennoch sind die vielen Helfer, die seit Montag im Waldpark Börnichen schuften, gut gelaunt. Schließlich wissen sie, wofür sie ihre Freizeit opfern: Das Musikfestival, für das derzeit im Waldpark des Oederaner Ortsteils aufgebaut wird, gehört zu den letzten seiner Art in der Region und gilt als eines der letzten nicht kommerziellen Konzerte überhaupt.

Finanziert wird das "Insect", wie es von seinen Fans und Machern nur genannt wird, durch Spenden, Fördergelder und die Einnahmen, die am Konzertwochenende an den Ständen generiert werden. Dazu gab es in den vergangenen Wochen eine Sammelaktion im Internet, bei diesem Crowdfunding sind mehr als 2000 Euro zusammengekommen. Das alles hat in erster Linie ein Ziel: Das Festival soll, wie schon bei seiner Premiere vor 20 Jahren, für alle Besucher kostenlos bleiben. Auch das Zelten direkt am Waldpark ist kostenlos.


Damit das funktioniert, braucht eine solche Veranstaltung, bei der am heutigen Freitag und am morgigen Samstag mehr als ein Dutzend Bands und Einzelkünstler auftreten werden, viele freiwillige Helfer. So wie die drei jungen Damen, die am gestrigen Donnerstag mit angepackt haben. Delia Behnke ist eine von ihnen. Die 17-Jährige kommt aus Gelenau und ist über Bekannte auf das Festival in Oederan aufmerksam geworden. "Ich kannte das Insectlounge vorher gar nicht, sehe jetzt auch das Festivalgelände zum ersten Mal", sagte sie. "Es ist wirklich sehr schön hier. Ich freue mich schon auf die zwei Abende."

Ob sie dann allerdings so richtig gemütlich oder auch ausgelassen mitfeiern kann, ist nicht nicht ganz sicher, sagt sie. "Es kann auch gut sein, dass irgendwo Hilfe gebraucht wird. Dann bin ich natürlich zur Stelle." Da kann es zum Beispiel sein, dass Daniela Häfner Hilfe benötigt. Die 22-Jährige war schon beim Insectlounge im vergangenen Jahr dabei, hat dort am Imbissstand mitgeholfen. "Wir sind an den beiden Tagen von nachmittags bis tief in die Nacht dabei und helfen, wo wir können. Warum? Weil es Spaß macht", sagt sie.

Erstmals wird es in diesem Jahr eine neue Bühnenkonstruktion für das Festival geben. Die alte Bühne im Waldpark war völlig verrostet und wurde entsorgt. Das neue Gestell ist zusammenklappbar und transportabel und soll auch bei anderen Veranstaltungen in Oederan genutzt werden können. Ihre Premiere erlebt die Bühne aber an diesem Wochenende, wenn die Insekten wieder im Waldpark Börnichen feiern. Die Vorbereitungen für ein entspanntes Fest sind schon einmal abschlossen.


Neben Musik am Abend gibt es auch ein Familienfest

Das Insectlounge-Musikfestival feiert in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen. Es findet an diesem Wochenende auf der Waldbühne im Oederaner Ortsteil Börnichen statt. Der Eintritt ist frei, es gibt auch kostenlose Campingplätze.

Am heutigen Freitag startet das Festival mit dem Auftritt von Triggerkid & The Ending Man (19.15 Uhr). Anschließend spielen die Bands Pauls Jets (ab 20.30 Uhr) und Kind Kaputt (ab 21.45 Uhr). Höhepunkt des ersten Abends ist der Auftritt der Oederaner Band Claim, die vor 20 Jahren bei der ersten Auflage des Insectlounge ihren allerersten Auftritt hatten und somit ebenso wie das Festival runden Geburtstag feiern. Ab 0.15 Uhr geht es mit Musik vom DJ im Zelt weiter. Ende ist 3 Uhr.

Der Samstag startet mit einem Familienfest auf dem Festivalgelände. Ab 14 Uhr gibt es Bogenschießen, eine Puppenshow, Auftritte der Funkengarde des Frankensteiner Karnevalsklubs und ein Animationsprogramm für Kinder. Ab 16.15 Uhr gibt es wieder Livemusik, unter anderem mit dem Sänger Julian Philipp David sowie den Bands Novaa und Geistha. (tre)

www.insectlounge-openair.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...