Eppendorf bleibt in Förderregion

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Gemeinderat beschließt Zugehörigkeit bis 2027 - Weitere Leader-Zuschusse erwartet

Eppendorf.

Die Gemeinde Eppendorf möchte auch in den kommenden Jahren dem Leader-Gebiet "Erzgebirgsregion Flöha- und Zschopautal" angehören. Das hat der Gemeinderat zu seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Bereits von 2014 bis 2020 war die mittelsächsische Kommune Bestandteil des Zusammenschlusses. Die neue Periode erstreckt sich nun bis ins Jahr 2027.

Das Leader-Programm wurde aufgelegt, um die Lebensqualität im ländlichen Raum zu fördern. Dabei werden auf Antrag Fördermittel ausgereicht, die zu 80 Prozent von der EU und zu 20 Prozent vom Freistaat Sachsen stammen. Unterstützt werden nicht nur Städte und Gemeinden, sondern auch Vereine, Institutionen, Kirchen und Privatleute. Beratungen und die Koordinierung der Antragsstellung läuft über das Regionalmanagement, das seinen Sitz in Gahlenz hat.

"Wir konnten in der 2020 abgelaufenen Förderperiode dank dieser Fördermittel zahlreiche Projekte umsetzen. Das Team um Regionalmanagerin Andrea Pötzscher leistete dabei stets eine sehr gute Arbeit", sagte Eppendorfs Bürgermeister Axel Röthling. (kbe)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.