Experten sehen keine Hochwassergefahr

In den kommenden Tagen soll es wärmer werden, der Schnee soll tauen. Damit die Flüsse über die Ufer treten, müsste es aber auch viel Regen geben.

Flöha.

Auch in den höheren Lagen des Erzgebirges hat am vergangenen Wochenende das Tauwetter eingesetzt. Werden die dort liegenden Schneemassen zu Wasser, füllen sich die Gebirgsbäche und damit auch die Flüsse, die durch die tieferen Lagen fließen. Und es könnte zu Hochwasser mit der Gefahr von Überflutungen kommen.

"In Süddeutschland gibt es diese Gefahr aktuell, weil es dort viel regnen soll", sagt Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Internetportal wetter.net. Für die hiesige Region gibt es aktuell aber Entwarnung. "Hier sind keine heftigen Niederschläge vorauszusehen. Es wird etwas wärmer, somit kann der Schnee in aller Ruhe wegtauen. Da keine weiteren Wassermengen durch Niederschläge hinzukommen, sollte es in der Erzgebirgsregion keine Pro-bleme mit Hochwasser geben."

Ein Blick auf die Flüsse in der Region gibt dem Wetterexperten Recht. Die Pegelmessstelle an der Flöha unweit der Fußgängerbrücke zur Dresdner Straße in Flöha zeigt derzeit einen Wasserstand von etwa 110 Zentimetern an. Alarm wird hier erst bei einem Wasserstand von 240 Zentimetern ausgelöst.

Auch die Landestalsperrenverwaltung gibt derzeit Entwarnung, alle Flüsse würden regelmäßig kontrolliert, sagt Sprecherin Bianca Anwand. "Für die Einzugsgebiete der Zschopau und der Flöha werden derzeit keine Zusatzmaßnahmen für die Talsperren mit Hochwasserrückhalteräumen empfohlen", sagt die Sprecherin. Dies betreffe speziell die Talsperren Rauschenbach, Saidenbach und Cranzahl. Die Hochwasserrückhalteräume dieser Talsperren seien frei.

"Die Flussmeistereien kontrollieren derzeit die Flüsse, um mögliche Gefahren bei Hochwasser durch Eis und Eisversatz zu erkennen", so die Sprecherin weiter. Eisversatz entsteht, wenn sich größere Eismengen in Bewegung setzen. Dabei kann die Funktionsweise der Steuer- und Regeleinrichtungen von wasserwirtschaftlichen Anlagen beeinträchtigt werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...