Glück auf am Bergmännel

Wandergruppe und Volkschor Eppendorf laden zum Wandern und Singen ein

Eppendorf.

Die Wandergruppe und der Volkschor Eppendorf laden am Samstag zu einer thematischen und musikalischen Wanderung ein. Treffpunkte sind jeweils 16 Uhr der Parkplatz vor der alten Schule in Eppendorf und die Oberschar in Leubsdorf. Von dort geht es zunächst auf dem Wanderweg zum sogenannten Bergmännel unweit der Großen Lößnitz. Diesen Stein mit der Darstellung eines Bergmanns soll einst Carl August Nendel geschaffen haben, der am 27. Juni 1798 und somit vor 220 Jahren geboren wurde.

"Dort wollen wir die Hymne der Erzgebirger, das Steigerlied, gemeinsam mit dem Volkschor unter Leitung von Steffen Siebert anstimmen", sagt Waltraud Göpfert, Chefin der Wandergruppe und Wanderwegewartin. Der Wanderung schließt sich gegen 18Uhr ein gemütliches Beisammensein im Steinbruch Eppendorf an. Dort sorgt der Heimatverein für Speis und Trank.

Wie Waltraud Göpfert in den vergangenen Jahren recherchiert hat, lebte Carl August Nendel in Leubsdorf/Oberschar. "Seine Vorfahren sind vor rund 500 Jahren aus Franken nach Leubsdorf gekommen. Nendel, ein Bauernsohn, war Zimmermann und Doppelhäuer im Bergwerk ,Alte Mordgrube' im heutigen Brand-Erbisdorf", sagt Göpfert. Auf seinem Weg zur oder von der Arbeit habe er sicherlich den großen Felsbrocken unweit der Großen Lößnitz entdeckt und dann entsprechend bearbeitet. Dieser Stein trägt den Schriftzug "Zum Andenken an Jubelfeyer - 1830 - D.M.L. "Das Bergmännel lockt seitdem Wanderer aus nah und fern an", sagt Waltraud Göpfert. (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...