Keine Vorstellungen bis Ende März

Chemnitz.

Die Städtischen Theater Chemnitz haben die Aussetzung ihres Vorstellungsbetriebes bis zum 31. März verlängert. Damit folgen sie nach eigenen Angaben Empfehlungen des Freistaates. Wie es heißt, bereiten sich die Theater in der Hoffnung, dass sich im Februar und im März das Pandemiegeschehen spürbar beruhigt, auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebes ab Ostern vor. Zahlreiche Inszenierungen mit kleiner Besetzung, die den Schutz der beteiligten Künstler gewährleisten würden, liegen laut den Theatern derzeit auf Eis und könnten sofort wieder auf die Bühnen gebracht werden. Auch die im vorigen Jahr entwickelten Hygienekonzepte wären in kürzester Zeit erneut umsetzbar. (fp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.