Konstante Anzahl von Habilitationen

Freiberg.

Drei Habilitationsverfahren wurden im Jahr 2018 an der TU Bergakademie in Freiberg abgeschlossen. Das sind ebenso viele wie im Jahr zuvor, teilte Luisa Rischer, Sprecherin der Universität, mit. Alle Habilitierten der vergangenen beiden Jahre sind Männer, eine der Schriften wurde von einem ausländischen Wissenschaftler vorgelegt. Im Durchschnitt waren die Wissenschaftler zum Zeitpunkt ihrer Habilitation 45 Jahre alt. Der jüngste Habilitand war 39 Jahre alt, der älteste 53. Zwei der sechs Habilitationsverfahren wurden an der Fakultät für Geowissenschaften, Geotechnik und Bergbau abgeschlossen. Fünf der sechs Habilitanden waren hauptberuflich an der TU Bergakademie beschäftigt. Sachsenweit wurden im vergangenen Jahr nach Angaben des Statistischen Landesamtes 91 Habilitationen erfolgreich abgeschlossen, die meisten an der TU Dresden (42) und der Universität Leipzig (40). Jede dritte Habilitationsschrift im Freistaat wurde von einer Frau vorgelegt. Die Habilitation ist die höchstrangige Hochschulprüfung in Deutschland. Anders als die TU Bergakademie hat die Hochschule Mittweida kein Habilitationsrecht, darf also keine entsprechenden Prüfungen abnehmen. (lkb)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...