Lindenhof schreibt schwarze Zahlen

Die nächsten Veranstaltungen im Saal stehen bereits fest

Leubsdorf.

Die erste Jahresabrechnung für den "Lindenhof" Leubsdorf hat ein Plus ergeben. Darüber informierte Bürgermeister Dirk Fröhlich (CDU) zur jüngsten Gemeinderatssitzung. "In Auswertung der Zahlen können wir sagen, dass unser Plan bis heute aufgegangen ist, denn unterm Strich steht ein kleiner Überschuss", sagte Fröhlich.

2018 wurden Mieten und Benutzungsgebühren von rund 30.000 Euro eingenommen. Dem standen Ausgaben, zum Beispiel für die laufenden Betriebskosten oder den Hausmeister sowie die Reinigung, von knapp 28.500 Euro gegenüber. Der ehemalige Gaststättenkomplex war zu einem medizinisch-kulturellen Komplex umgebaut und im März 2017 eröffnet worden. Während im Erdgeschoss unter anderem eine Arztpraxis sowie eine Selbstbedienungsfiliale der Sparkasse Mittelsachsen untergebracht sind, wurde der darüber befindliche Saal erhalten und saniert. Dort finden regelmäßige Veranstaltungen, in der Regel vom Kulturverein "Lindenhof" organisiert, statt.

Tino Moritz und Kai Kollenberg

Sachsen 2019:Der „Freie Presse“-Newsletter zur Landtagswahl von Tino Moritz und Kai Kollenberg

kostenlos bestellen

So stehen demnächst ein Vortrag über Tansania und die Besteigung des Kilimandscharo (20. März), ein Mottoabend "Südstaaten" (6. April) sowie die Leubsdorfer Kreativausstellung vom 12. bis 14. April auf dem Veranstaltungsplan. In der oberen Etage haben ein Jugendclub sowie der Kulturverein ihre Domizile, dazu gibt es einen Probenraum für eine Band. (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...