Manchmal reicht schon ein Blick

Frank Hanisch (Foto) ist Schwimmmeister im Freibad von Falkenau, und Schwimmmeister haben es zur Zeit nicht leicht. Zwar halten sie sich den ganzen Tag im Freibad auf, zum Baden aber kommen sie selber nicht - jedenfalls nicht während der Arbeitszeit. "An heißen Tagen gehe ich vorher ins Wasser", sagt der 57-Jährige. "Und wenn das Wasser im Becken 26 Grad warm ist, dann ist die Dusche kälter." Duschen ist erlaubt.

Seit zwölf Jahren ist Hanisch im Freibad Falkenau, das er zusammen mit Mitarbeiter Rainer Raths betreut. Alle zwei Tage ist der Kalk des Chlorgranulats aus dem Becken abzusaugen. Die Tanzfläche und der Rasen müssen saubergehalten werden. Und dieses Jahr fallen die Blätter wie sonst erst im Herbst. "Man hat ganz schön zu tun." Auch die Arbeit mit Jugendlichen macht ihm Spaß. "Bei mir wird nicht herumgebrüllt oder gepfiffen, sondern alles in Ruhe geklärt. Manchmal reicht auch schon ein Blick." Die Atmosphäre beschreibt er als familiär.

Und nach Saisonschluss? Dann arbeitet Hanisch im Bauhof mit - und freut sich aufs Bad. Zweimal die Woche geht er im Winter mit Gleichgesinnten nach der Sauna ins Wasser. Sein Hobby: Eisbaden. (röpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...