Niederwiesaerin ist jetzt Ordensträgerin

Niederwiesa.

Den Sächsischen Verdienstorden darf nun auch Anett Schmid aus Niederwiesa tragen - wie, das erfährt sie in der Trageordnung, die ihr noch per Brief zugestellt wird. Am Mittwoch hat ihr Ministerpräsident Michael Kretzschmer im Residenzschloss Dresden die höchste Auszeichnung des Freistaats verliehen. Die Veranstaltung, an der sie mit ihrem Mann und zwei ihrer Kinder teilnahm, sei sehr festlich gewesen. Das Rampenlicht sei zwar nichts für sie, aber die Worte Kretschmers hätten sie sehr berührt. Er habe betont, dass der Orden für herausragende Verdienste für die Gesellschaft vergeben werde. "Es tut gut, wenn die Arbeit wertgeschätzt wird", sagt sie. Schmid wurde für ihren Einsatz am Anfang und Ende des Lebens ausgezeichnet - sie ist Mitgründerin des Geburtshauses in Chemnitz, Hebamme und Hospiz-Mitarbeiterin. Auch die Gratulationen hätten sie sehr bewegt. (kala)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...