Rochlitzer handeln noch am Freitag

Rochlitz.

Um alte Menschen vor einer Corona-Ansteckung zu schützen, hat die Staatsregierung die Schließung von Tagespflege-Einrichtungen ab Montag angeordnet. Die Rochlitzer Sozialservicegesellschaft (SSG) handelte sofort. "Wir haben am Samstag und Sonntag alle Angehörigen angerufen", sagt SSD-Geschäftsführer Knut Bräunlich. Es handelte sich um 59 Betroffene. Nur für eine Person sei eventuell eine Notbetreuung nötig. Ob das der Fall sein wird, soll sich am heutigen Montag entscheiden. Das Tochterunternehmen der Stadt unterhält in Rochlitz zwölf und in Erlau 15 Tagespflege-Plätze. Die Mitarbeiter der Tagespflege bleiben am Montag zuhause. (acr)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.