Starke Stimme mit Experten-Tipps

Ein Behindertenbeirat soll Belange von Menschen mit Handicap vertreten. Zwei Jahre dauerte es, dessen Gründung vorzubereiten.

Flöha.

In Flöha wird die Gründung eines Behindertenbeirates vorbereitet. Die Gründungsversammlung soll am 2. Oktober im Rathaus stattfinden. Einer der Initiatoren ist Jörg Fetzer. Der 48-jährige Jurist stammt aus Baden-Württemberg und lebt seit sechs Jahren in Flöha. Im Alter von 19 Jahren erblindete Fetzer wegen eines Gendefekts abrupt und meistert seinen Alltag inzwischen mit nur noch ein bis zwei Prozent Sehstärke. Er ärgert sich immer wieder über alltägliche Hürden für Menschen mit Handicap. Ein Behindertenbeirat, so sagt Fetzer, der seit 2012 beim Chemnitzer FC Blindenfußball spielte und zur Kommunalwahl in Flöha als Stadtrat für die SPD kandidierte, soll eine starke Stimme für die Belange Behinderter sein und die Stadtverwaltung beraten. Die eigene Betroffenheit mache Behinderte praktisch zu Experten.

Es seien oft Kleinigkeiten, die das Leben für Menschen mit Handicap erleichtern. Als Beispiel nennt Jörg Fetzer das Einwohnermeldeamt im Rathaus. Dort gibt es eine Leuchtanzeige, die einen freien Mitarbeiter signalisiert. "Aber als Blinder sehen sie das nicht", sagt Fetzer. Ein Tonsignal könne da helfen. Ähnlich verhält es sich mit der Verspätungsanzeige auf dem Flöhaer Bahnhof - eine Leuchtanzeige mit Laufschrift. Durchsagen gibt es nur selten. Oder die Haltestellendurchsagen in Bussen, die mitunter abgeschaltet werden, weil die Fahrer davon genervt sind. Flöhas Oberbürgermeister Volker Holuscha unterstütze die Gründung des Behindertenbeirates, so Fetzer. Verbesserungsvorschläge fänden im Rathaus zumeist Gehör.

Die Gründungsversammlung ist offen für alle Interessierten. Wie viele Mitglieder der Behindertenbeirat für die nächsten zwei Jahre haben wird, stehe noch nicht fest, sagt Jörg Fetzer. Es wird beratende und stimmberechtigte Mitglieder geben.

Seit etwa zwei Jahren wird die Gründung des Behindertenbeirats vorbereitet. Fetzer zufolge zählt die Runde der Initiatoren bis zu zwölf Teilnehmer verschiedener Verbände. Die Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Flöha, Birgitt Röpke, war dabei und auch der Leiter der Dr.-Lothar-Kreyssig-Schule für Geistigbehinderte, Hans Fischer, der sich ebenfalls schon länger für die Belange behinderter Menschen einsetzt.

Gründungsversammlung des Behindertenbeirates am 2. Oktober ab 16 Uhr in der Kantine des Rathauses in Flöha, die barrierefrei zu erreichen ist.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...