Training für die Pumpe

Die seit 40 Jahren bestehende Herzsportgruppe Oederan ist damit wohl eine der ältesten in Sachsen. Und es wird sich etwas ändern.

Börnichen.

Die Anzahl der Gäste hat zum Ereignis gepasst, das am Freitag im Börnichener Gasthof begangen wurde: 40 Frauen und Männer haben das 40-jährige Bestehen der Herzsportgruppe Oederan, der wohl ältesten ihrer Art in Sachsen, gefeiert. Vier Jahrzehnte, die eine gute Zeit waren, wie Dr. Detlef König feststellte. "Man kann die heutigen Behandlungs- und Therapiemöglichkeiten und die von damals nicht vergleichen. Wir haben Neuland betreten." Der promovierte Mediziner hatte im April 1979 gemeinsam mit Dr. Heinz Mint die Sportgruppe für Herz- und Kreislaufkranke initiiert und Jürgen Schmatz als Übungsleiter gewonnen. Der damalige Sportlehrer blieb der Gruppe bis heute treu, erwarb nach der Wende die im neuen System erforderliche Lizenz, bildete sich fort und ist, wie "Dr. König ein halbes Leben für uns da gewesen", sagte Klaus Dieckmann.

Die "lustige Art des Übungsleiters" hob Siegfried Richter hervor. Der 81-Jährige aus Eppendorf gehört seit 35 Jahren zur Herzsportgruppe. Er betont, dass der Sport und die Gemeinschaft dazu beitrugen, dass er noch so viele gute Jahre nach seinem Infarkt hatte. Seit 30 Jahren ist Harald Schreiber dabei. "Ich hatte immer das Gefühl, dass mir die regelmäßige sportliche Betätigung gut tut", sagte der 89-Jährige, der in Großwaltersdorf zuhause ist.

Jürgen Schmatz bereitete mit Klaus Dieckmann und Brigitte Helbig die Feierstunde vor. Die 81-Jährige aus Wegefarth ist seit 17 Jahren die gute Seele der Truppe. Sie verwaltete die Kasse, besorgte Geschenke zu runden Geburtstagen, half bei der Organisation der Feiern im Frühjahr und Herbst. "Mir half die Herzsportgruppe nach meinem Infarkt 2002 wieder ins Leben zurückzufinden."

Steffen Schneider (Freie Wähler), der Bürgermeister der Stadt Oederan, ehrte Detlef König, Jürgen Schmatz und Brigitte Helbig für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement. Auch vom Förderkreis Herz und Kreislaufhilfe mit Sitz in München gab es Ehrenurkunden. Jörg Kunze, Vertreter des Kreissportbundes, betonte, dass die bereits geregelte Nachfolge der I-Punkt der Feierstunde sei.

Das Jubiläum ist zugleich eine Zäsur. Ab Mai wird Physiotherapeut Markus Kühn die wöchentlichen Übungsstunden der Herzsportgruppe leiten. Die ärztliche Betreuung übernahmen bereits vor ungefähr zwei Jahren Dr. Dirk Aurich aus Oederan und Dr. Jens Bachmann. "Ich finde es schön, dass man auch auf diese Art den Menschen helfen kann, die versuchen, sich fit zu halten und ihre Gesundheit zu stabilisieren", unterstrich der Allgemeinmediziner, der aus Freiberg nach Oederan kommt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...