Volkshaus-Keller wird trockengelegt

Die Arbeiten in Falkenau sollen etwa ein halbes Jahr dauern und werden jetzt ausgeschrieben. Von außen wird gegraben und innen mit Spezialharz geimpft.

Falkenau.

Die Sanierungsarbeiten im Volkshaus in Falkenau sollen voraussichtlich Anfang nächsten Jahres beginnen. Geplant ist die Trockenlegung des Kellergeschosses. Die Arbeiten werden nach Information des Leiters der Bauverwaltung der Stadt Flöha, André Stefan, in zwei Lose geteilt und jetzt ausgeschrieben. Stefan rechnet im Optimalfall mit etwa einem halben Jahr Bauzeit.

Die Sanierungsarbeiten im Keller des Volkshauses in Falkenau werden mit Geld aus dem Leader-Programm zur Entwicklung des ländlichen Raumes unterstützt. Die kalkulierten Gesamtkosten von knapp 47.000 Euro werden zu 60 Prozent gefördert. Geplant ist die Trockenlegung des Kellergeschosses in dem von 2010 bis 2012 sanierten Gebäude. Genutzt werden die Kellerräume vorrangig vom Jugendklub. Auch eine Zweigstelle der Stadtbibliothek befindet sich im Kellergeschoss. Die Wand zur Straße hin wird von außen aufgegraben, abgedichtet und damit trockengelegt. Zugleich wird von innen mittels Injektion eines Spezialharzes das Mauerwerk abgedichtet. Zuvor wird der alte Putz entfernt und nach der Injektion des Spezialharzes werden die Wände neu verputzt. Damit entfällt der aufwendige Einbau einer Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit. Während der Abdichtungsarbeiten wird die Bücherei vorübergehend geschlossen bleiben.

Das Volkshaus wurde 1938 eingeweiht und beherbergte einst einen Kinderhort. Aktuell gibt es im Volkshaus ein Bürgerbüro, wo der Ortsvorsteher seinen Sitz hat. Hier finden die wöchentlichen Bürgersprechstunden statt, und einmal im Monat trifft sich hier der Ortschaftsrat. Der Seniorenklub hat ebenfalls im Volkshaus sein Domizil, dazu noch besagte Zweigstelle der Stadtbibliothek und eine Arztpraxis. Das Außengelände wurde mit der Sanierung des Gebäudes ebenfalls neu gestaltet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...