Wenn Werner Vogel einen Plan hat

Der Flöhaer ist für seine haushohen Pyramiden bekannt. Doch sein jüngstes Modell ist nun deutlich kleiner ausgefallen.

Flöha.

Alle Jahre wieder bringt Werner Vogel Pyramiden zum Laufen. Dabei haben es dem Flöhaer nicht die für die Wohnung angetan. Der Bastler baut hausgroße Drehteile mit mehreren Etagen. Statt vom Oberboden holt der 75-Jährige regelmäßig seine Stücke aus einer Lagerhalle. Als Meisterstück gilt jenes an der Flöhaer Georgenkirche. Seit 2010 erstrahlt die acht Meter hohe Pyramide an der Dresdner Straße und bildet zusammen mit der Kirche die illuminierte Kulisse des städtischen Adventsfestes. Und auch ein von ihm 2011 gefertigter noch größerer Nachbau der Seiffener Kirche ist in Langhennersdorf ein weihnachtlicher Blickfang.

Insgesamt 18 Stück hat der Flöhaer innerhalb von zehn Jahren gebaut. In diesem Jahr kam nun ein vergleichsweise kleineres Exemplar dazu. "In den Sommermonaten ist diesmal eine mannshohe Pyramide für eine meiner Töchter entstanden", erzählt Werner Vogel. Sie steht auf einem Platz am von der Familie betriebenen Ferienhof in Falkenau.

Vogel schwört auf Naturbaustoffe aus heimischen Wäldern. "Meine Modelle sind alle aus Lärchenholz gefertigt, die ich vom sächsischen Staatsforst bekomme. Das Holz ist sehr hart und beständig, vor allem die Maserung hat es mir angetan. Die kommt nach entsprechender Bearbeitung optisch gut zur Geltung." Hat der Handwerker erst einmal einen Plan, steckt er viel Zeit in dessen Verwirklichung. "Dann lege ich höchstens für das Abendbrot mal das Werkzeug aus der Hand", sagt Werner Vogel mit einem Schmunzeln. Auch auf die Beleuchtung, den Antrieb und die Bestückung der Drehteile legt er viel Wert. Die Figuren stammen alle aus erzgebirgischen Volkskunst-Werkstätten. "An den Motoren habe ich selbst getüftelt, sie laufen beständig und ruckelfrei und sollten keine Stromfresser sein", so Vogel. Sein jüngstes Exemplar wird beispielsweise von einem Fenster-Jalousien-Motor angetrieben. Energiesparlampen beziehungsweise LED-Leuchten mit Zeitautomatik sorgen für das richtige Licht. Pyramiden von Werner Vogel stehen zum Beispiel auch in Altenhain und Frankenberg, zudem hat er für Auftraggeber aus Berlin und Essen besondere Einzelstücke angefertigt.

Doch nicht nur den Pyramiden gehört Werner Vogels Leidenschaft. Er begeistert sich auch für Oldtimer-Traktoren. Fünf Exemplare hat er bereits. Der älteste Traktor ist Jahrgang 1932. Und alle sind auch fahrbereit.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.