CDU-Frau behält ihren Platz in Dresden

Bei den Wahlen in Mittelsachsen lässt die Union Federn: Die Alternative für Deutschland gewinnt die Direktmandate in der Kreisstadt sowie in Döbeln. In Flöha, Frankenberg und Rochlitz dominiert die CDU.

Frankenberg.

Iris Firmenich hat ihren Platz im Landtag verteidigt. Die Frankenberger CDU-Abgeordnete erhielt nach vorläufigem Wahlergebnis 37,1 Prozent der Erststimmen und zieht so zum fünften Mal in das Gremium ein. Zwar ist das Ergebnis nicht vergleichbar mit dem Abschneiden zur Wahl 2014, als Firmenich noch 51,3 Prozent der Erststimmen erhielt. Dennoch ist der Abstand zu AfD-Direktkandidat Holger Zielinski (31,3 Prozent) deutlich. In absoluten Zahlen trennen die Beiden 1906 der insgesamt 32.653 Erststimmen. Es war ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen.

Nachdem Holger Zielinski für die AfD in den Gemeinden Kriebstein und Striegistal die Nase vorn hatte, habe sie einen Schreck bekommen, sagte die von einer Sommergrippe geplagte Iris Firmenich am Sonntagabend. Beruhigend hätten die Ergebnisse der Städte Mittweida und Frankenberg gewirkt, in denen sie als klare Gewinnerin hervorging. "Ich bin dankbar, dass die Wähler so entschieden haben", sagte die 58-Jährige. Sie war, wie schon bei den vorangegangen Landtagswahlen, nicht durch einen Listenplatz bei der CDU abgesichert, und auch diesmal sei das für sie keine Option gewesen. Dass im Nachbarwahlkreis ihr Parteifreund Steve Ittershagen das Direktmandat nicht verteidigen konnte, tue ihr leid, so Iris Firmenich.

In Freiberg unterlag Mandatsinhaber Ittershagen seinem Herausforderer Rolf Weigand von der AfD. Der Großschirmaer Weigand holte nach vorläufigem Ergebnis mit 13.111 Stimmen über 600 Stimmen mehr. Die mittelsächsische CDU büßt so an Einfluss im Landtag ein. Zwei der fünf Direktmandate im Landkreis, die bislang Vertreter der Union besetzt hatten, müssen sie an die AfD abgeben. Susan Leithoff sitzt für die CDU neu im Landtag. Sie machte das Rennen gegen Romy Penz (AfD) aus Flöha, die sich ebenfalls beworben hatte. Die Region Rochlitz vertritt weiterhin der Tauraer Thomas Schmidt im Landtag. Der Direktkandidat der CDU erhielt 36,9 Prozent der Erststimmen und liegt damit weit vor AfD-Direktkandidat Christian Wesemann, der 29,4Prozent der Erststimmen erhielt. In Döbeln sitzt Lars Kuppi künftig für die AfD im Landtag.

Über das gute vorläufige Ergebnis ihrer Partei bei der Wahl freute sich die im Wahlkreis Mittweida für die Grünen angetretene Hainichenerin Renate Sauer, obwohl sie keine Chance hat, über den Listenplatz 21 in den Landtag einzuziehen. Enttäuscht vom Abschneiden seiner Partei war Sozialdemokrat Oliver Mende aus Hainichen. Doch im Gegensatz zu den Liberalen ist die SPD im Landtag vertreten. So hatte sich für Philipp Hartewig aus Lichtenau die "im Wahlkampf genährte Hoffnung zerschlagen, dass die FDP wieder in den Landtag einziehen könnte". Ähnlich gedrückt war die Stimmung bei dem Frankenberger Rico Walter-Bretschneider, der für die Freien Wähler angetreten war, die an der 5-Prozent-Hürde scheiterten. Auf Platz 4 im Wettbewerb um das Direktmandat zu landen, sei aber für ihn ein gutes Ergebnis.

Laut Landrat Matthias Damm (CDU) spiegele das Ergebnis im Kreis den sachsenweiten Trend wider. Der Mittweidaer freute sich, dass die Wahlbeteiligung gestiegen sei.

Zum Nachlesen: Liveticker zur Landtagswahl

Zur Wahlpräsentation: Alle Daten aus den Gemeinden und Wahlkreisen

Wahlkreis 18/ Mittelsachsen 1

Susan Leithoff (CDU)

Augustusburg; Brand-E.; Dorfchemn.; Eppend.; Flöha; Großhartmannsd.; Leubsd.; Mulda.; Neuhausen; Niederwiesa; Oederan; Rechenb.-B.; Sayda

Wahlbeteiligung (2014: 51,8)    68,9%

Direktstimmen
Susan Leithoff (CDU)    35,0%
Romy Penz (AfD)    33,4%
Toni Christoph (Linke)    9,3%
Sebastian Walter (Grüne)    4,4%
Sylvio Wyschkon (SPD)    6,1%
Werner Helfen (FDP)    4,4%
Klaus Büttner (Freie W.)    7,3%

Listenstimmen     (2014)    2019
CDU    (46,7%)    36,6%
AfD    (10,1%)    32,1%
Linke    (17,5%)    8,6%
Grüne    (2,8%)    3,8%
SPD    (10,4%)    6,6%
FDP    (4,2%)    3,7%
Freie Wähler    (1,2%)    4,2%
Sonstige    (7,1%)    8,1%

 

Wahlkreis 19/ Mittelsachsen 2

Rolf Weigand (AfD)

Bobritzsch-Hilbersdorf; Frauenstein; Freiberg; Großschirma; Halsbrücke; Lichtenberg/Erzeb.; Oberschöna; Reinsberg; Weißenborn/Erzgeb.

Wahlbeteiligung (2014: 51,8)    69,3%

Direktstimmen
Steve Ittershagen (CDU)    32,1%
Rolf Weigand (AfD)    33,7%
Jana Pinka (Linke)    11,9%
Markus Scholz (Grüne)    4,8%
Alexander Geißler (SPD)    6,2%
Benjamin Karabinski (FDP)    3,1%
Holger Gustmann (Freie W.)    8,2%

Listenstimmen     (2014)    2019
CDU    (42,6%)    31,2%
AfD    (9,6%)    32,2%
Linke    (18,3%)    8,7%
Grüne    (4,8%)    6,3%
SPD    (11,3%)    6,8%
FDP    (3,9%)    3,9%
Freie Wähler    (1,4%)    5,3%
Sonstige    (8,1%)    5,6%

Wahlkreis 20/ Mittelsachsen 3

Iris Firmenich (CDU)

Altmittweida; Erlau; Frankenberg; Hainichen; Kriebstein; Lichtenau; Mittweida; Rossau; Striegistal

Wahlbeteiligung (2014: 50,0)    66,3 %

Direktstimmen
Iris Firmenich (CDU)    37,1 %
Holger Zielinski (AfD)    31,3 %
Eyk Fechner (Linke)    9,5 %
Renate Sauer (Grüne)    5,0 %
Oliver Mende (SPD)    6,4 %
Philipp Hartewig (FDP)    4,2 %
Rico Walter-Bretschneider (FW)    6,5%

Listenstimmen     (2014)    2019
CDU    (45,8%)    35,6 %
AfD    (9,6%)    30,6 %
Linke    (18,5%)    8,7 %
Grüne    (2,9%)    4,5 %
SPD    (10,9%)    7,2 %
FDP    (3,8%)    4,1 %
Freie Wähler    (1,2%)    4,0 %
Sonstige    (7,3%)    5,3%

Wahlkreis 21/ Mittelsachsen 4

Lars Kuppi (AfD)

Döbeln; Großweitzschen; Hartha; Leisnig; Ostrau; Roßwein; Waldheim; Zschaitz-Ottewig

Wahlbeteiligung (2014: 46,2)    62,5%

Direktstimmen
Rudolf Lehle (CDU)    29,8%
Lars Kuppi (AfD)    31,7%
Marika Tändler-Walenta (Linke)    10,9%
Maria-C. Anderfuhren (Grüne)    3,3%
Henning Homann (SPD)    10,8%
Constanze Cyrnik (FDP)    4,6%
Sven Weißflog (Freie W.)    8,9%

Listenstimmen     (2014)    2019
CDU    (42,0%)    33,9%
AfD    (8,4%)    30,2%
Linke    (19,9%)    10,0%
Grüne    (2,8%)    3,7%
SPD    (11,9%)    8,9%
FDP    (5,1%)    4,4%
Freie Wähler    (1,3%)    3,7%
Sonstige    (8,6%)    5,2%

Wahlkreis 22/ Mittelsachsen 5

Thomas Schmidt (CDU)

Burgst.; Claußn.; Geringswalde; Hartmannsd.; Königsfeld; Königshain-W.; Lunzenau; Mühlau; Penig; Rochlitz; Seelitz; Taura; Wechselburg; Zettlitz

Direktstimmen

Thomas Schmidt (CDU)          36,9%

Christian Wesemann (AfD)          29,4%

Robert Sobolewski (Linke)          9,9%

Wolfram Günther (Grüne)          5,2%

Steve Sarfert (SPD)          7,2%

Miro Becker (FDP)          3,4%

Mario Stein (Freie W.)          8,0%

Listenstimmen           (2014)          2019

CDU          (46,1%)          36,5%

AfD          (9,0%)          28,8%

Linke          (17,4%)          9,2%

Grüne          (3,2%)          4,5%

SPD          (12,1%)          7,7%

FDP          (3,9%)          3,7%

Freie Wähler          (1,4%)          4,9%

Sonstige          (6,9%)          4,7%

Wahlbeteiligung (2014: 50,0)          66,7%

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...