Charme der 1960er weicht moderner Ausstattung

Rossau will kommunale Wohnung sanieren - Firmen beauftragt

Rossau.

Bei der Sanierung einer Wohnung aus dem kommunalen Bestand drücken die Rossauer Gemeinderäte aufs Tempo. Die Vergabeentscheidungen für Handwerksleistungen folgten in der jüngsten Ratssitzung unmittelbar auf den Haushaltsbeschluss für dieses Jahr. Für reichlich 30.000 Euro soll eine Wohnung in der Hauptstraße 145 in Niederrossau modernisiert sowie mit neuer Elektrik und neuen Sanitäranlagen ausgestattet werden. Die Beschlüsse machten es möglich, die Aufträge zu vergeben, sobald die Rechtsaufsicht des Landratsamtes den Haushalt geprüft und bestätigt habe, sagte Bürgermeister Dietmar Gottwald (parteilos). Momentan stehe die Wohnung leer, doch es gebe dafür schon neue Interessenten, begründete er die Eile. Zudem halte die Gemeinde an ihrem Programm zum zeitgemäßen Umbau von Wohnungen fest, die zum Teil noch "den Charme der 1960er-Jahre haben", so der Ortschef. Insgesamt verfügt Rossau nach seinen Angaben über mehr als 40 kommunale Wohnungen. In den ehemaligen Neubaublocks in Niederrossau sind es allein 30. Davon solle in diesem Jahr die zehnte saniert werden, so Gottwald. Die Räte stimmten für die Vergabe der knapp 19.000 Euro teuren Umbauarbeiten an eine Baufirma aus dem Ort. Die Sanitärarbeiten für rund 10.000 Euro und die Elektroarbeiten für knapp 2000 Euro sollen Firmen aus Hainichen ausführen.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...