Diesel tritt an Zwickauer Mulde aus

Penig.

Zu einer größeren Verunreinigung mit Diesel ist in der Nacht zu Sonntag die Peniger Gemeindefeuerwehr gerufen worden. Wie Brandinspektor Thomas Cramer mitteilte, war der Kraftstoff an der Thierbacher Straße in die Straßenentwässerung gelaufen und im Begriff, an der Zwickauer Mulde auszutreten. Die Feuerwehr - vor Ort mit drei Fahrzeugen und 14 Einsatzkräften - brachte daher im Mündungsbereich des Entwässerungsrohres eine Ölsperre aus und zog das Umweltamt hinzu. Zur Beseitigung der Umweltgefährdung rückten außerdem eine Ölbeseitigungsfirma und zwei Vertreter des Wasserzweckverbands (ZWA) an. Nach gut fünf Stunden konnte der Einsatz gegen 4 Uhr morgens schließlich beendet werden. Bereits am Samstagnachmittag hatte die Peniger Wehr technische Hilfe bei der Beseitigung einer Dieselspur geleistet. Diese war gegen 15.30 Uhr in der Nähe des Marktes festgestellt worden. (lkb)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.