Firma fordert Unterstützung

Roßwein.

Die Roßweiner Gemeinhardt Service GmbH plant, 2021 möglichst alle Fahrzeuge des regionalen Fuhrparks auf Elektroenergie umzustellen. Dabei hat sie Schwierigkeiten mit der Stromzufuhr. Die Firmenchefs, Walter Stuber und Dirk Eckart, appellieren daher an die Politik, zu unterstützen. Denn um den nötigen Strom zu sichern, müssten eine Leitung angezapft, ein Trafohäuschen und zwei Ladesäulen gebaut werden. Kosten für die Firma: bis zu 175.000 Euro. "Man kann nicht einerseits mit Vergünstigungen für den Kauf von Elektroautos locken, wenn andererseits die Infrastruktur hinsichtlich der Stromversorgung fehlt. Hier erwarten wir klare Aussagen seitens der Regierenden", so die Chefs. (bp)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.