Gelungener Auftakt für Reise durch Kreis

Hainichen.

"Vorhang auf, Herr Kreskowsky" hieß es am Dienstagabend erstmals in Hainichen. Mehr als 50 Zuhörer waren in die Räume der Firma Naturbrennstoffe gekommen, um sich auf eine Reise "Kreuz und quer durch Mittelsachsen" zu begeben, teilt Mitinitiator Thomas Kretschmann mit. Alte Stadtansichten, die Geschichte des Waldheimer Gefängnisses vom Jagdschloss über ein Kloster bis hin zur Justizvollzugsanstalt und auch die ehemalige Kirche hinter dem Hainichener Rathaus waren Themen, auf humorvolle Weise erzählt von Michael Kreskowsky, Denkmalpfleger des Kreises. Sein Vortrag sollte die Zuhörer davon überzeugen, dass es keiner langen Reisen bedarf, um Außergewöhnliches zu entdecken. "Wir haben so viel vor der eigenen Haustür." Die Vortragsreihe soll einmal pro Monat stattfinden. Am 3. November geht es um das Thema Aberglaube und am 1. Dezember findet ein historischer Schulunterricht statt, zu dem der Hainichener Bürgermeister Dieter Greysinger nochmals die Schulbank drücken darf. (bp)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.