Gewalt mit Messern rückläufig

2019 bislang ein Dutzend Straftaten in Freiberg

Freiberg.

2019 hat die Polizei in Freiberg bislang weniger Straftaten mit Messern registriert als im Jahr zuvor. Wurden 2018 19 solcher Delikte erfasst, waren es bis 16. Dezember 2019 zwölf. Das teilte Andrzej Rydzik von der Polizeidirektion Chemnitz mit.

Vor zwei Jahren sah das anderes aus: 2017 gab es 31 Straftaten, bei denen ein Messer eingesetzt wurde, 2016 19. "Tatsächlich öffentlichkeitswirksam, wie der jüngste Fall in der Freiberger Altstadt, waren 2019 lediglich 25 Prozent", sagt Rydzik. Das heißt: Eine Handvoll Taten sind in aller Öffentlichkeit passiert, der Großteil wurde in privaten Räumen verübt. Das ist ein Unterschied zu den Straftaten mit Messern 2017: In dem Jahr waren etwa die Hälfte der 31 Straftaten mit Messer auf offener Straße geschehen. Die Statistik der vergangenen Jahre zeige: Tatverdächtige seien wiederholt afghanischer, deutscher, irakischer, libanesischer, libyscher, marokkanischer, syrischer und tunesischer Nationalität. (cor)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...