Kriebstein investiert in Turnhalle

Aufträge für Sanierung vergeben

Kriebethal.

Mit Zustimmung des Gemeinderats hat die Gemeindeverwaltung Kriebstein jetzt die Aufträge für Sanierungsarbeiten in der Turnhalle Kriebstein an regionale Firmen vergeben. So werden Tischlereiarbeiten im Umfang von rund 13.400 Euro von einer Frankenberger Möbeltischlerei ausgeführt. Malerarbeiten im Wertumfang von etwa 23.700 Euro soll eine Waldheimer Firma erledigen. Größter Posten bei dem Projekt sind Dachdeckerarbeiten, die von einem Waldheimer Betrieb übernommen werden sollen.

Die Gemeinde hatte für die Vorhaben Fördermittel aus dem EU-Programm Leader beim Verein Sachsenkreuz Plus beantragt. Die Förderung in Höhe von rund 75 Prozent der Kosten war bereits Ende 2019 bestätigt worden. Zuvor war laut der Kriebsteiner Bürgermeisterin Maria Euchler (Freie Wähler Kriebstein) festgestellt worden, dass das Dach der Turnhalle undicht ist. Die Maler- und Tischlerarbeiten seien zudem schon länger geplant gewesen.

Nachdem die Vergabe der Aufträge vom Gemeinderat bestätigt worden ist, werde nun mit den Unternehmen der Ablauf der Arbeiten abgestimmt, erklärte Maria Euchler am Freitag auf Nachfrage.

Zur Förder-Region Sachsenkreuz Plus gehören neben Kriebstein die Kommunen Altmittweida, Döbeln, Geringswalde, Großweitzschen, Hartha, Leisnig, Lichtenau, Mittweida und Waldheim. (jl)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.