Lokalspitze: Fräulein

Vor 50 Jahren wurde der Begriff "Fräulein" in der Amtssprache abgeschafft. Eine Errungenschaft der Emanzipation: reduzierte der Begriff doch Frauen auf ihren Ehestand - oder im Falle des Fräuleins auf die Ehelosigkeit. Die Zeiten sind längst vorbei. Der Beziehungsstatus ist Privatsache. Ich kenne den Begriff von Kindheit an eher im Rahmen von Schelte. "Mein liebes Fräulein", so begannen Ansprachen Erwachsener, wenn ich was ausgefressen hatte. Der Ausdruck "Fräulein" hat für mich heute den Geruch von Unabhängigkeit, er ist ungezogen und auch stark. Und warum? Weil er kein Muss mehr ist. (saho)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.