Tödlicher Unfall: Ursache noch unklar

Altmittweida.

Im Fall des tragischen Unfalls, bei dem Mitte Oktober ein 67-Jähriger in Altmittweida tödlich verunglückt ist, sind die Ermittlungen der Polizei zu den Umständen noch nicht abgeschlossen, ein Straftatverdacht bestehe aber nicht. Das bestätigte eine Polizeisprecherin jetzt auf Nachfrage der "Freien Presse". Der Fall werde aber nicht als Arbeitsunfall geführt, weil der Mann keiner gewerblichen Tätigkeit nachgegangen sei, als er bei Arbeiten am Dach einer Scheune an der Hauptstraße von einem Gerüst ins Innere der Scheune gestürzt und noch an der Unfallstelle verstorben war. Es habe sich um einen privaten Arbeitseinsatz gehandelt. Die Landesdirektion Sachsen ist nach Aussagen ihres Sprechers Gunter Gerick für den Fall nicht zuständig, da es sich nicht um einen Arbeitsunfall eines Arbeitnehmers gehandelt hat. (jl)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...