Warum das Schiff ein Loch im Rumpf hat

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die MS "Hainichen hat vor zwei Jahren die Saison auf der Kriebsteintalsperre eröffnet. Jetzt liegt das Schiff an Land. Denn nicht nur am Hafen der Talsperre und an der neuen Promenade wird derzeit gebaut. Auch an der Flotte wird gearbeitet. Thomas Caro, Geschäftsführer des Zweckverbandes, schaut auf ein fast drei Quadratmeter großes Loch im Rumpf der MS "Hainichen" (rechtes Foto). Das 40 Jahre alte Fahrgastschiff bekommt einen neuen Schmutzwassertank, weil der alte stark angerostet war. In der kommenden Woche soll der neue Tank verschweißt werden. Noch bleiben die Fahrgastschiffe und Fähren, an denen Reparaturen laufen, eine Weile an Land. Der traditionelle Saisonstart zu Ostern fällt aus. Los geht es an der Talsperre nun frühestens am 1. Mai. Dies erklärte Mittweidas Oberbürgermeister Ralf Schreiber (CDU), der Vorsitzender des Zweckverbandes ist. Grund seien die Coronabeschränkungen und ein Verzug im Baugeschehen. (fa)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.