WLAN - Hotspot im Zentrum Pyramide aus Geigenbau-Resten

Christa Stephan aus Niederwiesa hält eine ganz besondere Pyramide (Foto: Claudia Dohle) in Ehren. Sie wurde vor etwa 40 Jahren von ihrem verstorbenen Ehemann gebaut. Das Holz dafür hatten die beiden damals aus einem Urlaub im vogtländischen Markneukirchen mitgebracht: Es stammte von Abfällen aus dem Geigenbau. In etwa einem Jahr Arbeit entstand anschließend die zirka ein Meter hohe Pyramide.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...