Wo Freiheit und Freigeist wieder unter freiem Himmel feiern

Die Initiative für Ökologie und Lebenskultur bereitet erneut das "La Libertad"-Festival in der Kooperative in Gersdorf vor.

Gersdorf.

Nur eine schmale Straße führt offiziell in den kleinen Striegistaler Ortsteil Gersdorf. Doch aller zwei Jahre kommt mittlerweile regelmäßig richtig Leben in das Gelände um das alte Schloss, in dem eine Kommune mit der inzwischen als Genossenschaft agierenden Firma Aqua Nostra mit biologischen Kläranlagen ihr Geld verdient. Am Dienstag gibt es nun wieder das Festival "La Libertad", das ebenso wie die Schlossbewohner stark auf Nachhaltigkeit setzt, die Freiheit (La Libertad) wirklich auch auslebt.

Beim vom Verein Initiative für Ökologie und Lebenskultur organisierten Festival ist nicht nur der Eintritt kostenlos, auch die komplett veganen Mahlzeiten aus der sogenannten Volksküche sind frei. "Jeder gibt, was er kann, der solidarische Gedanke funktioniert hier", so Silvio Römhildt vom Organisationsteam. "Freiwilligkeit wird großgeschrieben. Wer wenig Geld hat, bringt sich anderweitig ein." Schon seit einer Woche haben knapp 20 Helfer alles für das freie, selbstverwaltete, nicht kommerzielle, friedliche und auch familiäre Zusammenkommen, aufgebaut.


Der Etat der Veranstalter liegt bei 14.000 Euro. "Das wollen wir alles durch Spenden aufbringen", erklärt Schlossbewohner Maik Herrmann. Die Künstler verzichten alle auf Gage. Der Großteil der Besucher kommt aus den Großräumen Leipzig und Dresden. "Keimzelle" des Festivals ist das Döbelner "Treibhaus". Angeboten werden mehrere Gesprächsrunden und Workshops. Am Wochenende liegt das Hauptaugenmerk dann auf der Bühne, auf der Bands der verschiedensten Stile zu erleben sind. www.lalibertad.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...