Bereits 100.000 Euro für Glocken der Nikolaikirche gespendet

Leipzig (dpa/sn) - Für die neuen Glocken der Leipziger Nikolaikirche sind bereits 100.000 Euro gespendet worden. «Das ist ein großartiges Ergebnis», sagte der Pfarrer der Kirchgemeinde, Bernhard Stief, am Freitag. Die Ostdeutsche Sparkassenstiftung hatte sich gemeinsam mit der Sparkasse Leipzig bereit erklärt, die Spenden bis zu einem Betrag in Höhe von 136.000 Euro zu verdreifachen.

Pünktlich zum 30. Jahrestag der Massenproteste in der DDR, die zum Mauerfall 1989 führten, sollen die Glocken der Leipziger Nikolaikirche erneuert und ergänzt werden. Neben der großen Glocke sollen dann sieben weitere zu hören sein. In Deutschland steht die Kirche als Symbol für die friedliche Revolution von 1989. Seinerzeit hatten die Friedensgebete immer stärkeren Zulauf. Sie wurden Ausgangspunkt für die machtvollen Montagsdemonstrationen, bei denen schließlich bis zu 70.000 Menschen in Leipzig - wie andernorts auch - Freiheit und Demokratie forderten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...