Hund offenbar an Auto-Anhängerkupplung hinter hergeschleift

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Eilenburg (dpa/sn) - In Eilenburg (Landkreis Nordsachsen) haben ein 34 Jahre alter Mann und eine 31-jährige Frau nach Polizeiangaben offenbar einen Hund an der Anhängerkupplung eines Wagens angebunden und hinter dem Fahrzeug hergeschleift. Nach Zeugenhinweisen entdeckten Polizisten am Mittwoch einen schwarz-weißen Hund, der an einem Auto festgebunden war und dessen Pfoten bluteten, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Zudem stellten sie eine etwa 120 Meter lange Blutspur fest. Am Fahrzeug wurden der Hundebesitzer und kurz darauf auch die Fahrzeughalterin angetroffen. Der verletzte Hund wurde einem Tierheim übergeben. Gegen die beiden Tatverdächtigen wird wegen eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €