Initiative "TeamSportSachsen" gründet Verein

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Chemnitz.

Die in der Corona-Pandemie geborene Initiative "TeamSportSachsen" ist jetzt ein Verein. Am Freitag unterzeichneten die in der bisherigen Initiative vereinten Clubs aus verschiedenen Sportarten in Chemnitz unter notarieller Aufsicht das Gründungsprotokoll. Die Mitgliederversammlung wählte im Anschluss Karsten Günther (DHfK Leipzig), Romy Polster (Chemnitzer FC), Sandra Zimmermann (Dresdner SC), Dirk Rohrbach (Eisfüchse Weißwasser) und Steffen Herhold (Niners Chemnitz) zum Vorstand des Vereins, der derzeit noch den Status "Verein in Gründung" trägt.

"Die sportlichen Aushängeschilder Sachsens haben die Herausforderungen der Pandemie gemeistert und mit der Vereinsgründung jetzt nachhaltig die Weichen für eine langfristige Zusammenarbeit gestellt. Unsere Ziele bleiben dabei die gleichen: Wir wollen sportartenübergreifend Know-how austauschen, die Interessen des Profisports, unserer Sportler, Mitglieder und Fans effektiv bündeln und ihnen eine starke Stimme geben", sagte Vorstandsmitglied Günther in einer DHfK-Vereinsmitteilung. (dpa)

Das könnte Sie auch interessieren