Köpping: Gewalt gegen Frauen muss öffentliches Thema werden

Dresden (dpa/sn) - Sachsens Gleichstellungsministerin Petra Köpping (SPD) will das Thema Gewalt gegen Frauen stärker in die Öffentlichkeit rücken. «Viele Frauen, die Gewalt erleiden, suchen keine Hilfe auf. Darum müssen wir dafür sorgen, dass mehr Betroffene in unserem Hilfesystem ankommen. Wir müssen Gewalt gegen Frauen noch stärker als bisher zum öffentlichen Thema machen», teilte sie am Sonntag in Dresden anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt an Frauen am 25. November mit. Das Thema ginge alle an und das Schweigen helfe nur dem Täter, so die Ministerin.

Nach Angaben des Ministeriums wurden die Gelder für den Schutz von Frauen, für Frauenhäuser oder Interventions- und Koordinierungsstellen in den letzten Jahren mehr als verdreifacht. Im aktuellen Doppelhaushalt 2019/2020 stehen nach ihren Angaben jährlich rund vier Millionen Euro zur Verfügung. 2015 waren es demnach noch rund 1,2 Millionen Euro.

9Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    2
    DTRFC2005
    24.11.2019

    @BlackSheep_Sagen Sie mir bitte mal, wie Sie wirkliche Gewalt von unwirklicher Gewalt unterscheiden? Ich dachte bisher, daß Gewalt nun mal Gewalt ist.

  • 1
    4
    gelöschter Nutzer
    24.11.2019

    @SimpleMan, beginnt für Sie Gewalt gegen Frauen erst mit einem Mord?

  • 5
    1
    SimpleMan
    24.11.2019

    @BlackSheep Wenn man jeden blöden Spruch kommentieren wöllte ... Vielleicht noch ein paar Zahlen dazu. In Deutschland versucht jeden Tag ein Ehemann oder Partner seine Frau oder Freundin umzubringen. In Frankreich sieht es auch nicht besser aus. Dort wird jeden dritten Tag eine Ehefrau oder Freundin von ihren Ehemann oder Partner umgebracht.

  • 4
    1
    SimpleMan
    24.11.2019

    @BlackSheep Wenn man jeden blöden Spruch kommentieren wöllte ...

  • 5
    2
    DTRFC2005
    24.11.2019

    Gewalt gegen Frauen oder bzw. und gegenüber jedwedem Lebewesen beginnt leider schon bei der Erziehung der Kinder. Wenn man seinem Sprössling beibringt oder vorlebt, das andere nichts Wert sind, wird er dieses Verhalten höchstwahrscheinlich später ebenfalls ausleben. Gott sei es gedankt, das einige so erzogene Kinder diese Verhaltensweisen nicht an den Tag legen. Es ist die Umwelt die und und unsere Kinder prägt, das war früher so und wird auch in der Zukunft nicht anders sein.

  • 4
    5
    gelöschter Nutzer
    24.11.2019

    @SimpleMan, kein Wiederspruch, nur frage ich mich warum bei den Vorfällen in Köln, die ja nun wirklich Gewalt gegen Frauen waren, so ein lapidarer Spruch genügt hat?

  • 6
    4
    SimpleMan
    24.11.2019

    @BlackSheep Eine Armlänge Abstand wird schwer einzuhalten sein bei dem eigenen Ehemann oder Partner und das gilt nicht nur in Köln, sondern in ganz Deutschland.

  • 0
    7
    Interessierte
    24.11.2019

    Gegenüber wem , BlackSheep ?

  • 8
    6
    gelöschter Nutzer
    24.11.2019

    In Köln hat man den Frauen empfohlen eine Armlänge abstand zu halten. Die Ansichten über Gewalt gegen Frauen sind wohl von Fall zu Fall verschieden?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...