Sachsens Sportminister: Lockerungen für Vereinssport möglich

Leipzig (dpa) - Sachsens Sportminister Roland Wöller hat für den Vereinssport Lockerungen in Aussicht gestellt. «Die bisherigen Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie waren einschneidend. Was die sportbegeisterten Sachsen jetzt brauchen, ist eine Perspektive. Wir haben deshalb in Aussicht genommen, dass ab dem 4. Mai der Vereinssport unter freiem Himmel wieder möglich sein wird», sagte Wöller am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur und betonte: «Entscheidend ist dabei die Einhaltung der Hygieneauflagen, beispielsweise der Mindestabstand oder das Umziehen und Duschen zu Hause. In Abhängigkeit von der Entwicklung der Pandemie soll es dann im Mai stufenweise weitere Lockerungen für den Sport im Freistaat geben.» Die «Bild»-Zeitung hatte darüber zuerst berichtet.

In Sachsen bleiben die Sportstätten und Schwimmhallen bis mindestens 3. Mai geschlossen. Das hatte der Landessportbund Sachsen (LSB) zuletzt auf Grundlage der aktuellen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung mitgeteilt.

Wöller hatte zuletzt auch betont, dass eine Entscheidung über die Öffnung von Sportanlagen «von der Entwicklung des aktuellen Infektionsgeschehens abhängig» sei. Sein Amt prüfe derzeit in einem vierzehntägigen Rhythmus die Möglichkeit von Lockerungen der Schutzmaßnahmen. Eine Entscheidung wird an diesem Donnerstag bei der Konferenz der Ministerpräsidenten erwartet.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.