Schlag gegen Graffiti-Bande in Dresden: 220 000 Euro Schaden

Dresden (dpa/sn) - Der Bundespolizei ist ein Schlag gegen eine Graffiti-Bande in Dresden gelungen. Die acht Männer im Alter zwischen 23 und 31 Jahren sollen in insgesamt 78 Fällen überwiegend in Dresden einen Gesamtschaden von 220 000 Euro verursacht haben, wie Bundespolizei und Staatsanwaltschaft am Mittwoch mitteilten. Überwiegend sollen sie großflächig Graffitis an Eisenbahnwaggons mehrerer Verkehrsunternehmen angebracht haben.

Im Zuge der Ermittlungen wurden am Mittwoch fünf Wohnungen in Mehrfamilienhäusern in der sächsischen Landeshauptstadt durchsucht. Dabei waren 40 Beamte im Einsatz. Gegen die Männer wird wegen Sachbeschädigung ermittelt.

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...