Bestmögliche FSV-Elf soll spielen

Fußball: Zwickau als Zünglein an der Waage

Zwickau.

Auf das zweite Saisonziel nach erreichtem Klassenverbleib liegt nun das Hauptaugenmerk des FSV Zwickau: Doch zuvor wollen die Westsachsen am Sonnabend (13.30 Uhr) bei Sonnenhof Großaspach und eine Woche später im letzten Heimspiel gegen Preußen Münster eine gelungene Saison in der 3. Fußball-Liga erfolgreich abschließen. "Wir werden mit unserer besten Elf spielen. Es wäre unfair gegenüber den Spielern, die zuletzt gepunktet haben, wenn ich sie jetzt rausnehmen würde", sagte Trainer Joe Enochs. Am 25. Mai steht das Sachsenpokalfinale in Chemnitz an. Beim sächsischen Rivalen möchte man erstmals die Trophäe holen und in die erste Runde des DFB-Pokals einziehen, was rund 100.000 Euro in die Kasse spülen würde.

In Aspach steht die Mannschaft vor einer schwierigen Aufgabe. Psychologisch ist man im Vorteil gegenüber den abstiegsbedrohten Schwaben, weil der FSV nichts zu verlieren hat. Die SGS beurlaubte zwei Spieltage vor Saisonende Trainer Florian Schnorrenberg. Co-Trainer Markus Lang und Vorstandsmitglied Joannis Koukoutrigas werden gemeinsam das Coaching der letzten zwei Partien übernehmen. Sonnenhof benötigt dringend einen Sieg, um sich am letzten Spieltag bei Fortuna Köln retten zu können. Zwickau spielt quasi das Zünglein an der Waage. tp

Voraussichtliche FSV-Aufstellung, Brinkies - Antonitsch (Barylla), Wachsmuth, Gaul, Lange (Kartalis) - Schröter, Reinhardt, Frick, Miatke - König, Lauberbach (Bonga).

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...