Geldstrafen für Chemnitzer FC und Münster

Die Drittligisten SC Preußen Münster und Chemnitzer FC sind vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) mit Geldstrafen belegt worden. Die Westfalen müssen wegen zweier Fälle eines unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger 3000 Euro zahlen, die Sachsen wegen eines Falles 2500 Euro. Beide Urteile sind rechtskräftig.

Im Rahmen der Drittligaspiele gegen den VfL Osnabrück am 31. Juli und gegen den MSV Duisburg am 10. August kam es in Münsters Fanblock zu Rauchentwicklungen, zudem wurden Schals verbrannt. Die Chemnitzer Fans hatten zu Beginn des Meisterschaftsspiels beim Halleschen FC am 6. August mehrere Nebeltöpfe gezündet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...