Dynamo Dresden gegen Dassendorf mit Mühe weiter

Zwickau. Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden ist mühevoll in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Das Team von Trainer Cristian Fiel gewann in Zwickau gegen Oberligist TuS Dassendorf 3:0 (1:0).

Vor 5673 Zuschauern, darunter etwa 100 mitgereiste Fans aus Dassendorf, erzielte Neuzugang Chris Löwe (37.) die Führung für Dresden. Dzenis Burnic (75.) und Lucas Röser (77.) sorgten binnen zwei Minuten für die Entscheidung.

In dem aus Sicherheitsgründen aus dem schleswig-holsteinischen Dassendorf in die über 500 Kilometer entfernte Zwickauer GGZ Arena verlegten Spiel quälte sich Dynamo lange, ehe Löwe aus spitzem Winkel traf. Die Führung gab dem Zweitliga-Letzten allerdings keine Sicherheit, so dass Dassendorf immer wieder gefährliche Situationen hatte. Der Treffer von Burnic, der bereits die Führung vorbereitet hatte, nahm dem Fünftligisten dann allerdings die Moral. Der eingewechselte Röser stellte nach Pass von Burnic den Endstand her.

Vor der Partie hatten Dynamo-Fans ein Banner entrollt, auf dem sie Stellung zur Debatte um die Zaunsfahne der Fangruppierung "Red Kaos" des FSV Zwickau bezogen. Darüber hinaus wurden im Block der Dynamofans vor dem Anpfiff Rauchtöpfe gezündet. (dpa/dha)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...