Italien: Liga droht im Streit um Kapitänsbinden mit Strafen

Streit um die Kapitänsbinden in der Serie A: Nachdem sich mehrere Spielführer der italienischen Fußball-Erstligisten an den ersten Spieltagen über die neue Vorschrift für einheitliche Binden hinweggesetzt hatten, droht die Liga nun mit Strafen.

Florenz-Kapitän Alejandro Gomez weigert sich allerdings weiterhin, auf seine Binde zu Ehren des im März verstorbenen Teamkollegen Davide Astori zu verzichten. "Wir sind bereit, eine Strafe zu zahlen, wir wollen jedoch nicht auf die Astori-Binde verzichten", sagte Gomez.

Damiano Tommasi, Präsident der Spielergewerkschaft, sucht nach einer Lösung. "Die Vorschrift sagt, dass personalisierte Binden nicht verboten sind, diese müssen jedoch zuerst von der Liga genehmigt werden", sagte Tommasi.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...