Medien: Klopp hat angeblich mit Mbappés Vater telefoniert

Liverpool (dpa) - Liverpool-Erfolgstrainer Jürgen Klopp soll die Corona-Zwangspause für einen Anruf beim Vater des französischen Fußball-Weltmeisters Kylian Mbappé genutzt haben. Das berichtet die französische Internetseite «le10sport».

Klopp gilt bereits seit langer Zeit als großer Fan des Jungstars, der aufgrund seiner Schnelligkeit perfekt in das System des englischen Champions-League-Siegers passen würde und bei einem möglichen Abgang von Sadio Mané der ideale Ersatz wäre.

Mbappé besitzt bei Paris Saint-Germain noch einen Vertrag bis 2022. Unter 200 Millionen Euro wäre der Stürmer aber auf keinen Fall zu haben - trotz fallender Preise im Zuge der Corona-Krise. PSG will mit dem 21-Jährigen gerne verlängern und das Jahressalär offenbar auf eine Stufe von Superstar Neymar (schätzungsweise 30 Millionen Euro) anheben. Mbappé, der von seinem Vater beraten wird, hat Vertragsverhandlungen bislang abgelehnt.

Als Favorit auf eine Verpflichtung des Stürmers gilt ohnehin der spanischen Rekordmeister Real Madrid, für den Mbappé in seiner Jugendzeit geschwärmt haben soll. Die Clubspitze der Königlichen verfügt zudem über gute Kontakte zu den Verantwortlichen in Paris.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.