Steinhaus: "Ich war schon immer ein kompetitiver Typ"

Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus hat auf dem Weg in die Fußball-Bundesliga einige Opfer bringen müssen. "Klar. Ich habe wegen Fußball zum Beispiel die Hochzeit meiner Schwester verpasst", sagte die 39-Jährige dem Magazin Barbara: "Sie war allerdings auch selber Schuld. Die Termine der Frauen-WM 2011 waren schon lange bekannt, da legt man doch keine Hochzeit hin. Aber meinetwegen muss sie wirklich nicht noch mal heiraten."

Steinhaus pfeift seit der vergangenen Saison als erste Frau in der höchsten Spielklasse der Männer. Ihre Berufswahl bereue sie nicht. "Ich will das. Mir hilft, dass ich schon immer ein kompetitiver Typ war", sagte Steinhaus über die hohen Leistungsanforderungen: "Ich mag den Wettbewerb. Und mich immer wieder behaupten zu müssen, das ist ja irgendwie auch einer."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...