Bestleistung beschert Schwarzenberger Bronze

Leichtathletik: WSG-Talente auf Landes- und Bundesebene erfolgreich - Kugelstoßer Kevin Reim steigert sich

Schwarzenberg.

Ein erfolgreiches Wettkampf-Wochenende liegt hinter jungen Leichtathleten der WSG Schwarzenberg-Wildenau. So starteten zwei Talente bei der deutschen Jugendmeisterschaft U 18 und U 20 in Heilbronn. Laut dem Trainerteam war der Wettstreit für beide ein unvergessliches Erlebnis.

Nico Heinzel sicherte sich in der AK u 18 über die 400 Meter einen achtbaren 12. Platz im 21-köpfigen Starterfeld. Er benötigte 50,98 Sekunden. Für Kevin Reim stand einen Tag darauf am Sonnabendvormittag die Entscheidung im Kugelstoßen auf dem Programm. Dabei steigerte sich der Schwarzenberger von Durchgang zu Durchgang und sicherte sich letztlich im fünften Versuch mit persönlicher Bestleistung von 18,24 Metern Bronze. Als "Zugabe" schaffte er am Nachmittag auch noch Platz 4 im Diskuswerfen - seine Weite dabei: 63,89 Meter.

Etwa zeitgleich gingen jüngere WSG-Athleten in Mülsen bei der Landesmeisterschaft der AK u 14 an den Start. Es war für alle der erste Wettkampf nach der Sommerpause. Sehr gut kam Magdalena Huhn über die 60 Meter Hürden zurecht, die das Mädchen in persönlicher Bestzeit von 10,32 Sekunden als Fünfte beendete. Schnell über die kleineren Hürden war auch Oskar Scheu, der in 9,97 Sekunden knapp an Bronze scheiterte. Florentine Fenzl meisterte ihre Paradestrecke über 800 Meter in 2:28 Minuten - Platz 4. Leonard Stein siegte in Taucha beim Schüler- und Jugendmeeting über 100 Meter (11,86 s) und holte mit 11,55 Metern im Kugelstoßen Silber. (sil)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.