"Erze" bildet Meisterschaftsauftakt

Auch im kommenden Jahr wird die ADMV Rallye Erzgebirge Teil der höchsten deutschen Liga in dieser Sportart sein. Die 57. Auflage der Traditionsveranstaltung bildet erstmals den Auftakt der Serie.

Stollberg.

Kaum ist die letzte Erzgebirgsrallye Geschichte, da steht schon wieder die nächste vor der Tür. Am 17. und 18. April wird es in und um Stollberg wieder rasant zur Sache gehen - nur ein halbes Jahr nach dem Sieg von Fabian Kreim im Oktober. Erstmals wird der Lauf zur Deutschen Rallye-Meisterschaft (DRM) im kommenden Jahr den Auftakt dieser Serie bilden, die über das gesamte Jahr hinweg sechs Veranstaltungen umfasst.

Ursache für den Terminwechsel ist die Rallye-Weltmeisterschaft. Auch 2020 wird es einen WM-Lauf in Deutschland geben, der wie in diesem Jahr im Saarland stattfindet. Nach dem Wunsch des Weltverbandes aber nicht wie 2019 im August, sondern im Oktober. "Mit uns wurde deshalb bereits Mitte August gesprochen. Die Frage war, ob wir bereit wären, zurück ins Frühjahr zu wechseln", sagt ADMV-Sprecher Denny Michel. Schon früher war die "Erze" regelmäßig im April über die Bühne gegangen.

Für die Organisatoren bedeutete die Rückkehr einigen Stress. "Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Im Januar müssen wir die Genehmigungen für die jeweiligen Streckenführungen auf den zuständigen Behörden einholen," so Michel. Auch im kommenden Jahr solle schließlich "ein attraktives Paket für Teilnehmer und Zuschauer gleichermaßen geschnürt werden". Gemeinsam mit dem Meisterschaftslauf wird auch die 8. ADMV Rallye Erzgebirge Historic ausgeschrieben, in der Boliden zu bestaunen sind, die bis zum Jahr 2000 gebaut worden sind.

Im Anschluss an den Lauf im Erzgebirge sind die Fahrer innerhalb der Deutschen Rallye-Meisterschaft fünf weitere Male unterwegs. Nach dem zweiten Lauf im niedersächsischen Sulingen kehrt die DRM Ende Mai zurück nach Sachsen. Vom 21. bis zum 23. Mai wird die Stadt Zwickau wieder die Kulisse der AvD Sachsen-Rallye sein. Anschließend macht die Serie noch Halt in Nordrhein-Westfalen, im Saarland und in Bayern. Eine Premiere, so die Planungen, soll es beim vorletzten Lauf im August im saarländischen St. Wendel geben. Mit dem Opel-E-Rallye Cup ist dort der Start des weltweit ersten Markenpokals für Elektroautos geplant. Der ADAC als Ausrichter der Serie rechnet mit rund 15 Teilnehmern, die Debütsaison soll im Jahr 2021 fortgeführt werden. Die besten Nachwuchsfahrer dieses Cups werden in ein Förderprogramm aufgenommen und können in die Rallye-Europameisterschaft aufsteigen. (mit mide)


DRM: Termine

17./18.04.: ADMV Rallye Erzgebirge, Stollberg

08./09.05.: ADAC Rallye "Rund um die Sulinger Bärenklaue", Sulingen

22./23.05.: AvD Sachsen-Rallye, Zwickau

12./13.06.: ADAC Rallye Stemweder Berg, Lübbecke

21./22.08.: ADAC Saarland-Pfalz Rallye, St. Wendel

25./26.09.: ADAC Oberland-Rallye, Weilheim

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...