Erzgebirger laufen den Mittelsachsen davon

Leichtathletik: Trio des LV 90 Erzgebirge gewinnt Landkreislauf - Gornsdorfer TSV bei den Minis am schnellsten

Gelenau.

Die Erzgebirgsrunners waren die Schnellsten: Das Team um Maik Werner, Trainer beim LV 90 Erzgebirge mit Sitz in Gelenau, hat beim ersten virtuellen Landkreislauf in Mittelsachsen die Gesamtwertung gewonnen. Das Trio benötigte für die 9,5Kilometer 33:07 Minuten. In der Kategorie Bambini/Kitastaffeln waren zudem die Minis des TSV Gornsdorf nicht zu schlagen. Sie lagen ziemlich klar vor den Döbelner und den Lunzenauer Rennmäusen.

"Insgesamt hatten sich 227 Staffeln und 28 Nachwuchsteams an dem Angebot beteiligt", resümierte Benjamin Kahlert als Geschäftsführer des Kreissportbundes Mittelsachsen erfreut. "Die rege Beteiligung zeigt, dass wir mit der Veranstaltung eine tolle Verbindung zwischen Breiten- und Leistungssport geschaffen haben." Die 765 Läufer aus allen Altersklassen, die die drei Teilstrecken über 5, 3 und 1,5 Kilometer in Angriff nahmen, legten rund 2200 Kilometer zurück Dabei kamen die Starter aus sechs Bundesländern. Die Reichweite des Laufes sei beeindruckend, so Kahlert. So beteiligten sich Aktive aus Kiel, Stuttgart, Calw, Starnberg, Straubing, Tutzing, Aschaffenburg, Jena, Sonneberg, der Uckermark und aus Chemnitz. In Görlitz nahm sogar Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer teil. Viele Sportler, etwa CFC-Profi Tarsis Bonga und Triathlet Martin Schulz, Goldmedaillengewinner bei den Paralympics, dokumentierten ihre Teilnahme mit kleinen Videos. "Im Sport hält man auch in solch schwierigen Zeiten zusammen", betonte Kahlert.

Dass der LV 90 in der Besetzung Maik Werner/Tilman Reichel/Marc Buschmann den Gesamtsieg holte, war aus regionaler Sicht ein schöner Nebeneffekt. Die Mittelsachsen wiederum hoffen trotz der gelungenen Aktion, dass ihr 29. Landkreislauf in gewohnter Art und Weise stattfinden kann. Am 24.April 2021 soll es in Roßwein soweit sein. (sb)

www.ksb-mittelsachsen.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.