Lößnitzerinnen peilen zunächst Klassenerhalt an

Am Wochenende beginnt für einige hiesige Teams auf Bezirksebene die Saison im Kegeln. Eine Woche später geht es dann auch auf Landesebene los.

Aue/Schwarzenberg.

Nun beginnt auch für die hiesigen Aktiven im Kegeln die neue Saison. Nach den Teams auf Bezirksebene, die schon am bevorstehenden Wochenende ihren Auftakt bestreiten, folgen dann am 10. September die Mannschaften in der 2. Verbandsliga der Herren. Mit dabei sind in der Staffel 1 die Kegler des ESV Zschorlau. Zum Auftakt empfangen sie den KSV Bennewitz.

Als seit Jahren beste Männervertretung des Altkreises Aue-Schwarzenberg sind die Mondputzer diesmal einer der Favoriten im Kampf um den Aufstieg in die Verbandsliga. Die Zschorlauer nehmen diese Favoritenrolle an und haben sich weiter verstärkt. Mit dem Johanngeorgenstädter Jan Riedel und dem Nachwuchstalent Bernard Rietschel hat die Truppe weiter an Qualität gewonnen. Hinzu kommen die absoluten Leistungsträger Chris Georgi und Wolfgang Beyer - beide haben in der vorigen Saison die Einzelwertung der Liga gewonnen - sowie Jürgen Peter, Jens Warschau, Stephan Thomalla und René Eitler. Damit ist der ESV sehr gut aufgestellt, um ganz vorn mitzuspielen.

Auch bei den Frauen ist endlich - zuletzt war es in der Saison 2007/08 der KSV Johanngeorgenstadt - wieder ein hiesiges Team auf Landesebene vertreten. Die Bezirksmeisterrinnen des Lößnitzer SV schafften den Aufstieg in die 2. Verbandsliga souverän. Nun haben sie vor allem ein Ziel: nicht gleich wieder abzusteigen. Und der Klassenerhalt sollte für Elke Lerche, Silke Uhlig, Katrin Röhling, Katja Lehmann, Angela Schulz, Franziska Uhlig und Sindy Günther drin sein. Letztere ist der einzige Neuzugang. Nach einer Pause ist sie wieder in den aktiven Kegelsport eingestiegen. Die LSV-Frauen starten erst am 18. September in der Staffel 1 der 2. Verbandsliga, und zwar mit einem Heimspiel gegen den KSC Reichenbach/Mylau.

Auf Bezirksebene treten in der kommenden Saison nur noch acht hiesige Teamsan. Bei den Männern und den Frauen ist in der höchsten Klasse, der Bezirksliga, überhaupt keine Mannschaft aus dem Raum Aue-Schwarzenberg sowie aus Zwönitz mehr dabei. Die Kegler des SV Mittweidatal Raschau-Markersbach und des SV Saxonia Bernsbach kämpfen in der 1. Bezirksklasse, die des Grünhainer KSV in der 2. Bezirksklasse um Punkte. Bei den Damen ist der Neustädtler SV in der Bezirksklasse vertreten. Etwas besser sieht es bei den Senioren aus: Bernsbachs Oldies spielen in der Bezirks-liga, die aus Lößnitz, die aus Grünhain KSV und die aus Zwönitz in der Bezirksklasse. (beyw/kjr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...