Nachsitzen bringt keinen echten Ertrag

Annabergs Handballer haben die Serie als Zehnte beendet. In der letzten Partie der Bezirksliga fehlten zwei Tore, um sich noch zu verbessern.

Annaberg-Buchholz.

Eine Niederlage, die Fehler aufzeigt. So skizziert Spieler Benjamin Hartig die abschließende Partie seines HC Annaberg-Buchholz in der Bezirksliga. Sie ging 32:33 verloren, sodass die Herren von Grün-Weiß Niederwiesa die Saison auf Rang 9 beenden. Bei einem Sieg wären die Handballer aus der Kreisstadt noch an den Grün-Weißen vorbeigezogen.

Eigentlich aber ging es für beide um nichts mehr, der Klassenerhalt war sicher. Doch das zeigte sich nicht zwischen zwei ebenbürtigen Teams, obwohl der Angriff der Annaberger nicht so recht funktionierte. Teilweise lag das am glatten Ball, da Haftmittel generell verboten waren. Dafür schafften es die Annaberger in der Abwehr, Fehler auszubügeln. Die Niederwiesaer erzielten einen Großteil ihrer Tore aus den Mittelfeld- und Halbpositionen. Mit einem 14:15 ging es in die Kabinen. "Wir müssen unsere Abwehr noch schneller bewegen und uns gegenseitig unterstützen, primär gegen die torgefährlichen Gegner", appellierte HCAB-Coach Uwe Eger an seine Jungs. "Auch im Angriff müssen wir agiler sein und sich bietende Lücken mit aller Kraft annehmen."

Die Kreisstädter schafften es allerdings nicht, dies umzusetzen. Viele Ballverluste gab es durch schlecht ausgeführte Tempogegenstöße, die Abwehr ließ die Werfer zu oft gewähren. Dennoch schaffte es der HCAB mehr schlecht als recht, an den Gastgebern dranzubleiben. In der 59. Minute glich Manuel Teubner gar zum 32:32 aus, doch den Niederwiesaern gelang kurz darauf die erneute Führung.

"Letzten Endes gewinnt Grün-Weiß Niederwiesa mit 33:32. Wir haben oft zu hektisch gespielt, waren nicht clever genug", fasste Kreisspieler Marcus Schierig die Partie zusammen: "Deshalb war diese Niederlage verdient." Nach dem ergebnislosen Nachsitzen haben die Männer des HCAB nun Zeit, an der Fehlerkorrektur zu arbeiten, um in der nächsten Bezirksligasaison überzeugen zu können. (mit ben)

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...