Saison beginnt vor heimischer Kulisse

Radball, Verbandsliga: SG Niederlauterstein III begrüßt zum Auftakt unter anderem eine "Fahrstuhlmannschaft"

Niederlauterstein.

In den meisten Radball-Ligen beginnt die Torejagd erst im Januar. Die Verbandsliga-Spieler steigen allerdings schon morgen in den Sattel. "Der Terminplan ist von Jahr zu Jahr unterschiedlich. Er hängt auch von anderen Veranstaltungen ab", sagt Sektionsleiter Christian Langer, der mit seiner SG Niederlauterstein Gastgeber des Saisonauftakts ist.

Ab 10 Uhr wird in der Niederlautersteiner Halle um Punkte gekämpft, wobei Falk und Frank Langer auf ihren Heimvorteil bauen. Einziger Haken an der Sache: Die beiden Söhne des Sektionsleiters konnten in den vergangenen Wochen kaum gemeinsam trainieren. "Es wird auf jeden Fall eine schwere Aufgabe", sagt Christian Langer daher. Auch sei es im Vorfeld jeder Saison schwer, die Stärke der anderen Teams einzuschätzen. Vor allem die vom ersten Gegner TuS Ebersdorf, der laut Langer als "Fahrstuhlmannschaft" zwischen der Verbands- und der Oberliga pendelt. Auch der RVE Fraureuth II, der KSC Leipzig III sowie der RVW Klaffenbach werden den Gastgebern alles abverlangen.

Obwohl die Saison der 2. Bundesliga erst im Januar beginnt, sind Marcus Buschbeck und Lucas Neubert schon dieses Wochenende unterwegs. Die erste Mannschaft aus Niederlauterstein nutzt ein Einladungsturnier im tschechischen Pilsen als Formtest. Mit dem Viertelfinale des Deutschlandpokals steht eine weitere Herausforderung kurz bevor. Dieser stellen sich am 15. Dezember auch Paul Simon und Hendrik Neubert von der SGN II. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

    Lesen Sie auch
    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...