Stollberger grüßen von ganz oben

Nach dem Auftaktsieg gegen Mehltheuer haben die Zweitliga-Kegler der 9Pins auch in Ohrdruf geglänzt. Nicht so gut lief es für die Frauen.

Stollberg.

Die Zweitligakegler des SKV 9 Pins Stollberg sind vom Auswärtsspiel beim Ohrdrufer KSV mit zwei Bahnrekorden zurückgekehrt. Mit 7:1 Punkten triumphierten die Erzgebirger beim Aufsteiger und verbesserten mit 3563:3473 Holz auch den bestehenden Bahnrekord der Gastgeber. Im neuformierten Startpaar begann neben Tim Rösch diesmal Christian Unglaub. Was niemand ahnte: Die Umstellung sollte maßgeblich zum Sieg beitragen. Unglaub spielte wie entfesselt, erzielte mit 641 Kegeln eine neue persönliche Bestleistung. die zudem ebenfalls Bahnrekord bedeutete. Da auch Rösch im Nachbarduell mit 582 Kegeln seinen Punkt holte, ging der SKV mit einem beruhigenden Vorsprung in die weiteren Duelle. Im Mittelpaar spielten René Köhler und Andreas Maurer solide Partien. Beide kamen auf jeweils 567 Kegel, wobei Köhler sein Duell gewann. Damit konnten die Schlussspieler Chris Georgi und Stefan Werth mit einem beruhigenden 3:1-Vorsprung das letzte Drittel eröffnen. Beide bewiesen anschließend ebenfalls gute Form und brachten mit 609 sowie 597 Kegeln den Sieg sicher unter Dach und Fach. "Nach dem Sieg gegen Mehltheuer war das Selbstvertrauen groß. Dass wir nun mit zwei Siegen einen so guten Saisonauftakt hinlegen konnten, freut uns extrem", sagt Kapitän Stefan Werth. Erstmals in ihrer noch jungen Zweiligageschichte liegen die Stollberger nun auf Tabellenplatz 1. Zeit zum Verschnaufen bleibt allerdings nicht, denn mit dem ATSV Freiberg empfängt der SKV am Samstag den nächsten schweren Gegner. Auch die 2. Herrenmannschaft erwischte im Verbandsliga-Heimspiel gegen Mehltheuer II einen Sahnetag. Mit einer neuen Teambestleistung von 3539:3315 Kegeln wiesen sie die Vogtländer mit 7:1 Punkten in die Schranken. Aus einer geschlossenen Mannschaft ragte Rico Kämpe mit tollen 609 Kegeln heraus.

Nichts Zählbares brachten dagegen die Zweitliga-Damen des SKV 9Pins aus Berlin mit. Beim SV Kleeblatt unterlag der Aufsteiger mit 3:5, zeigte aber dennoch eine ansprechende Partie. In den Duellen ausgeglichen, verloren sie aufgrund der weniger erzielten Kegel. (stw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...