Tanne schnappt sich die Herbstmeisterschaft

Fußball, Erzgebirgsliga: Thalheim stößt Auerhammer vom Thron - Bermsgrün hofft dank Sieg im Derby wieder - Neustädtel verliert erstmals nach sieben Partien

Annaberg-Buchholz.

Mit dem 13.Spieltag ist die Hinrunde der Fußball-Erzgebirgsliga offiziell beendet. Die Teams gehen in die Winterpause. Ausnahmen sind der BSV Gelenau und Blau-Weiß Deutschneudorf, die am nächsten Sonntag in der Nachholpartie des 10. Spieltages in Deutschneudorf aufeinandertreffen. Für alle anderen Mannschaften heißt es nun Bilanz ziehen - und nach Möglichkeiten zur Verbesserung suchen. Spannung bot der letzte Spieltag vor der rund dreimonatigen Pause allemal, denn im Keller wurde überraschend gepunktet. Das hat wiederum Einfluss auf die Tabellenspitze.

Eintracht Bermsgrün - SV Auerhammer 2:1 (2:0): Für die Überraschung des Spieltags haben die Bermsgrüner gesorgt. Das Schlusslicht hat auf eigenem Platz den Tabellenführer aus Auerhammer bezwungen und kann sich mit nun sieben Punkten wieder durchaus Hoffnung auf den Klassenerhalt machen. Für die Gäste war die Niederlage der unnötige Abschluss einer ansonsten starken Hinserie. "Und das ärgert mich auch", gibt Trainer Mike Martin zu. Zumal der Erfolg der Bermsgrüner nicht unverdient war, wie der SVA-Trainer sagt. "Wir hatten es mit einem hoch motivierten Gegner zu tun, der voll in die Zweikämpfe gegangen ist. Leider hat meine Mannschaft heute keine Lösungen gefunden, um das Spiel zu unseren Gunsten zu gestalten. Auch die Einstellung hat nicht gepasst." Die tolle Hinrunde mit Rang 2 und dem Einzug ins Pokalhalbfinale wolle man sich nicht madig reden lassen, so Martin: "Aber vielleicht war die Niederlage heute ein wichtiger Schuss vor den Bug und sorgt für noch mehr Motivation." Während der SVA durch die Pleite auf Rang 2 abrutscht, haben die Bermsgrüner mit nur noch drei Punkten Rückstand wieder das rettende Ufer in Sicht.

BSV Gelenau - Tanne Thalheim 0:6 (0:3): Nutznießer des SVA-Ausrutschers ist der SV Tanne Thalheim, der seine Aufgabe beim BSV Gelenau souverän meisterte und dem Mit-Absteiger aus der Landesklasse gleich ein halbes Dutzend Tore eingeschenkt hat. Mit dem Sieg springen die Thalheimer zudem erstmals nach vier Spieltagen wieder an die Spitze der Erzgebirgsliga und können sich Herbstmeister nennen. Kay Zaffrahn, Spielertrainer der Gastgeber, hadert indes mit der Leistung seiner Mannschaft. "Wir haben in den ersten zehn Minuten stark angefangen und da sogar die Chance zum 1:0", so Zaffrahn. "Aber die lassen wir liegen. Danach sind wir Schritt für Schritt passiver geworden, was Thalheim mit seiner individuellen Klasse ausgenutzt hat." Der Sieg der Gäste gehe auch in dieser Höhe vollkommen in Ordnung, sagt der Gelenauer. "Wir haben einfach wieder schlecht gespielt." Nun müsse man die Fehler analysieren, um beim Nachholspiel in Deutschneudorf noch zu Zählern zu kommen.

Neustädtler SV - FSV Burkhardtsdorf 1:1 (1:2): Nach zuletzt sieben Partien in Folge ohne Niederlage hat der formstarke Neustädtler SV wieder eine Pleite kassiert. Gegen den FSV Burkhardtsdorf unterlag der NSV zuhause trotz Führung mit 1:2 und hat damit verpasst, den Anschluss an das Spitzentrio herzustellen. Die Gäste haben ihren Vorsprung auf die Abstiegszone mit dem Dreier auf nun zehn Punkte ausgebaut und können beruhigt in die Winterpause gehen, zumal der Erfolg nicht unverdient war, wie Trainer Maik Faßl berichtet. "Die Elf hat heute eine ganz starke kämpferische Leistung gezeigt", so Faßl, der Ullrich Schreiter vertrat, der sicher einer Fuß-Operation unterziehen musste. "Die besseren Chancen besaßen wir. Nur hätten die Jungs sie gerne etwas besser nutzen können, dann hätten wir uns das Zitterspiel am Ende erspart."

FSV Sosa - Oelsnitzer FC 5:0 (1:0): Ein Debakel hat der Oelsnitzer FC in Sosa erlebt, wo die Schwarz-Gelben am Ende mit 0:5 unter die Räder kamen. Für die Gastgeber endet dagegen ein Jahr, das Trainer Christian Unger mit den drei Worten "überragend, stolz und dankbar" beschreibt. Nach dem Aufstieg und dem starken Auftreten in der Erzgebirgsliga freut man sich im Köhlerdorf aber nun erst mal auf die Pause. "Wir brauchen das dringend. Die Mannschaft kann ausruhen, die Verletzten können sich regenerieren. Zuletzt liefen wir personell auf dem Zahnfleisch", so Unger. "Ein Riesenkompliment an die Mannschaft zur heutigen Leistung. Sie hat vollen Einsatz gezeigt und sich die drei Punkte verdient."

SV Großrückerswalde - SV Deutschneudorf 5:2 (3:1): Der SV Großrückerswalde hat zum Jahresabschluss einen wichtigen Erfolg gefeiert, auch wenn die Punkte laut Deutschneudorfs Trainer Olaf Mehnert eher bei den Gästen hätten landen sollen. "Vier Tore schießen wir quasi selbst", so Mehnert, der sich über das Unvermögen seiner Mannschaft ärgert. "Wir sind selbst schuld. Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf nicht wieder, wir haben viele Chancen, machen aber die Tore nicht." Gegen Gelenau stehe man nun mit dem Rücken zur Wand. (frgu)


Zahlen & Fakten zur Erzgebirgsliga

Gelenau - Thalheim 0:6 (0:3)

SR: Nick Morgenstern- Z: 120

Tore: 0:1 (14.) Msalam, 0:2 (24.) Msalam, 0:3 (31.) Msalam, 0:4 (48./FE) Koch, 0:5 (56.) Kretzschmar, 0:6 (63.) Grasse

Bermsgrün - Auerhammer 2:1 (2:0)

SR: Steffen Rau - Z: 120

Tore: 1:0 (3.) Hörig, 2:0 (17.) Veith, 2:1 (79.) Khemiri

Neustädtel - Burkhardtsdorf 1:2 (1:1)

SR: Paul Sumpf - Z: 110

Tore: 1:0 (23.) Heiden, 1:1 (35.) Moll, 1:2 (65.) Moll

Sosa - Oelsnitz 5:0 (1:0)

SR: Marko Seide - Z: 205

Tore: 1:0 (24.) Weigel, 2:0 (60.) A. Unger, 3:0 (62.) Häcker, 4:0 (65.)/5:0 (70.) P. Unger

Großrückersw. - Deutschneudorf 5:2 (3:1)

SR: Daniel Eibisch - Z: 40

Tore: 0:1 (4.) Ruzicka, 1:1 (6./FE) Schuster, 2:1 (15.) Hilbert, 3:1 (43.) Schuster, 4:1 (56.) Hilbert, 4:2 (58.) Bieber, 5:2 (93.) Hilbert

Drebach/F. - Schwarzenberg 0:2 (0:1)

SR: Patrick Stiller - Z: 115

Tore: 0:1 (25./FE) Dolidze, 0:2 (65.) Dolidze

1.Thalheim 1345:2130

2.Auerhammer1331:1229

3.Sosa 1339:2626

4.Schwarzenberg1327:2521

5.Neustädtel1333:2820

6.Oelsnitz1326:2820

7.Burkhardtsdorf1325:1919

8.Großrückerswalde1332:3319

9.Annaberg1333:2717

10.Drebach/Falkenbach1328:2616

11.Deutschneudorf1228:3116

12.Crottendorf1320:3110

13.Gelenau 1213:479

14.Bermsgrün1314:407

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...