Zwei Siegen in der Liga folgt Pokalfrust

Wolkenstein.

In der Erzgebirgsliga des Volleyball-Sportkreises hat sich das Mix-Team der SG 47 Wolkenstein Luft verschafft. "Durch die überraschend deutlichen Siege gegen Zwönitz und Gelenau ist der Vorsprung auf den Abstiegsplatz angewachsen", sagt Spielertrainer Lars Neubert, dessen Team in diesen Duellen keinen Satz abgab. Wurden die Zwönitzer mit 25:12 und 25:22 nach Hause geschickt, so gelangen gegen Gelenau mit 25:21 und 25:17 zwei Satzgewinne. Angepeitscht wurden die Spieler wieder von vielen Fans. "In der wohl kleinsten Halle der Liga war die Stimmung super", sagt Neubert, der tags darauf aber ein ganz anderes Gesicht seiner Mannschaft erlebte. Nach nur elf Stunden Pause waren beim Finalturnier um den Erzgebirgspokal die Beine schwer, sodass sich die Wolkensteiner trotz des Auftaktsiegs gegen Gornsdorf mit Platz 5 begnügen mussten. ( anr)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.