Die Linke schlägt neuen Schulgarten für Treuen vor

Das Projekt soll auf der Fläche eines derzeitigen Hortes umgesetzt werden

Treuen.

Die Linke-Fraktion des Treuener Stadtrats möchte für die Lessing-Grundschule und die Marien-Oberschule einen neuen Schulgarten einrichten. Stadtrat Jürgen Jahn hat bei der letzten Ratssitzung einen entsprechenden Entwurf eingereicht. Genutzt werden könnte dafür die Fläche, auf der derzeit noch der ehemalige Hort der Marien-Oberschule steht. Den Abriss hat der Stadtrat bereits beschlossen.

Die Linke möchte auf der neuen Freifläche zeigen, wie ein pestizidfreier und naturnaher Gartenbau möglich ist. Im Unterricht könnte das Projekt in den Fächern Schulgarten und Biologie eine Rolle spielen. Anknüpfungspunkte sieht Stadtrat Jahn im Werkunterricht. Dort könnten beispielsweise Nisthilfen und Tränken für Nutzinsekten, Vögel sowie Amphibien gebaut und aufgestellt werden. Als Partner möchte Jahn für das Projekt den Naturschutzhelfer Michael Thoß, den Vorsitzenden des Regionalverbandes Göltzschtal der Kleingärtner, Tommy Brumm, das Natur- und Umweltzentrum Oberlauterbach sowie eine zertifizierte Kräuterpädagogin als Leiterin einer Arbeitsgemeinschaft ins Boot holen.

"Wir gehen davon aus, dass eine naturnahe Gartengestaltung am nachhaltigsten über unsere Kinder erreicht werden kann", erklärt Jürgen Jahn. Das Projekt könne bereits jetzt im schon bestehenden Schulgarten der Lessing-Grundschule beginnen und später auf das etwa 600 Quadratmeter große Gelände des ehemaligen Hortes ausgedehnt werden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...