Prozess um Vorwurf der Vergewaltigung

Auerbach.

Im Verfahren um die mutmaßliche Vergewaltigung einer 15-Jährigen wird am Dienstag am Amtsgericht Auerbach das Urteil erwartet. Angeklagt ist ein zehn Jahre älterer Mann. Er soll im April 2020 bei der jungen Frau übernachtet und dabei gegen ihren Willen übergriffig geworden sein. Er bestreitet die Vorwürfe und spricht von zunächst einvernehmlichen Sex, den er beendet habe, als sie dies wollte. In dem Verfahren hatte es zuletzt einen Termin am Plauener Gericht gegeben, bei dem das mutmaßliche Opfer per Video vernommen werden konnte, ohne sich mit dem Angeklagten in einem Raum zu befinden. Die erforderliche Technik fehlt im Auerbacher Gericht bisher. (bap)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.